09.11.2017

Neue Möglichkeiten und Chancen dank Kooperationsvertrag zwischen der Jugendhilfeeinrichtung Hanns-Joachim-Haus und der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Saarland-Heilstätten GmbH

Am 26. September 2017 wurde der Kooperationsvertrag zwischen dem Hanns-Joachim-Haus und der Kinder- und Jugendpsychiatrie der SHG-Kliniken, zur Gewährleistung einer psychologischen und/oder fachärztlichen Beratung der Jugendhilfeeinrichtung auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie, offiziell unterzeichnet.

 

Die Beratungsleistungen dieses Kooperationsvertrages beziehen sich insbesondere auf Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung und/oder Autismus Spektrum Störungen.

 

Alle Beteiligte freuen sich auf die Möglichkeiten und Chancen einer solchen Vernetzung,  was der rege Austausch über die Ausgestaltung der zukünftigen Zusammenarbeit schon bei diesem Treffen zeigte.

 

Andrea Kirst

 

 

Unterzeichung des Kooperatiionsvertrages
von links nach rechts:
Herr Justinger, SHG-Kliniken - Herr Huppert, Verwaltungsdirektor SHG-Kliniken - Frau Scherer, Direktorin cts Geschäftsbereich Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe - Herr Schmitt, Einrichtungsleiter Hanns-Joachim-Haus -
Frau Professor Dr. Möhler, Chefärztin SHG-Kliniken - Frau Dr. Pasquini, SHG-Kliniken - Frau Kirst, Hanns-Joachim-Haus