Unser Selbstverständnis

Praktizierte Caritas

Wir verstehen unsere Arbeit mit den von uns betreuten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und deren Familien als praktizierte Caritas. Das christliche Menschenbild lässt uns jeden Menschen als einzigartig und wertvoll begreifen und ihm mit Respekt und Wertschätzung begegnen. Das Leitbild der cts benennt unser Selbstverständnis als soziales Dienstleistungsunternehmen der Kirche.

 


Fachliche Ausrichtung

Das Hanns-Joachim-Haus arbeitet systemisch orientiert. Aus dem Blickwinkel der systemischen Familientherapie sehen wir Verhaltensauffälligkeiten der Jungen und Mädchen als Ausdruck belastender Konstellationen innerhalb der Familie und dem weiteren sozialen Umfeld. Die Symptome werden von uns zum einen als Signale, zum anderen als Überlebensstrategien der Kinder verstanden.
  

 

Ziel: Reintegration

Jedes Individuum und jedes Familiensystem verfügt über Ressourcen, die entdeckt und/oder gefördert werden sollten. Ziel unserer Arbeit muss die Förderung zur größtmöglichen Selbständigkeit sein und die Familie zu befähigen, adäquate (Beziehungs-) Strukturen aufzubauen, damit möglichst die Reintegration der Jungen und Mädchen in die Herkunftsfamilie realisiert werden kann. In der Arbeit mit behinderten Menschen würdigen wir die Individualität des Einzelnen und das Selbstbestimmungsrecht. Die Hilfe, die wir den Betreuten und ihren Angehörigen bieten, soll immer eine Hilfe zur Selbsthilfe sein.